Anzeige

Lokalnachrichten

Sonntag, 19.03.2017 Lokalnachrichten - Garrel

5300 Legehennen in Garrel getötet

5300 Legehennen in Garrel getötet
Symbolfoto: dpa

Garrel (mab). Die Serie von Geflügelpest-Ausbrüchen in Garrel will nicht abreißen: Wie die Kreisverwaltung am Sonntagmorgen mitteilte, müssen 5300 Legehennen getötet und undschädlich beseitigt werden. Der Stall liegt in einem der Sperrbezirke, die nach den Ausbrüchen in Putenställen (MT berichtete) in der Gemeinde Garrel eingerichtet wurden.

Wie die Kreisverwaltung weiter erklärte, hat das Friedrich-Loeffler-Institut auf der insel Riems bereits das gefährliche H5N8-Virus bestätigt. Weil der Stall mit den Legehennen bereits in einem Sperrrbezirk liegt, ändert sich nichts an den bereits bestehenden Sperr- und Beobachtungsbezirken mit den Restriktionen, die für die betroffenen Geflügelhalter betreffen. Gleichwohl verlängert sich damit das vierwöchige Einstallungsverbot für Puten und Enten in diesem Bezirk – denn dieses wird mit jedem Ausbruch der Geflügelpest erneuert.

Nächster Artikel aus Garrel:
19.03.2017 | Die „Kreidezeit“ in Garrels Oberschule ist vorbei

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

nur für registrierte User - Jetzt kostenlos registrieren!

Anzeige

Anzeige

Wetter

Sonntag 13ºC2ºC
Montag 16ºC2ºC
Dienstag 17ºC6ºC

Anzeige

Newsletter

Social Media

 
 

Beilagenwerbung

Aktuelle Beilagen unserer Kunden

Seite aufrufen

MT-Stellenmarkt

Aktuelle Stellenangebote
aus der Region

Seite aufrufen

MT-Kleinanzeigen

Private Kleinanzeigen -
jeden Dienstag in der MT

Seite aufrufen

MT-Bildergalerie

In unserer Galerie sehen Sie Fotos von Veranstaltungen aus dem Landkreis Cloppenburg. 

Seite aufrufen

Prämienwerbung

Jetzt einen neuen Leser werben und eine attraktive Prämie erhalten!

Seite aufrufen

Anzeige

Fußzeile