Lokalnachrichten

Montag, 16.04.2018 Lokalnachrichten - Lindern

„Kunst muss Gesellschaft Spiegel vorhalten“

„Kunst muss Gesellschaft Spiegel vorhalten“
Vor dem drei mal 5,5 Meter großen Triptychon „Die Arche Noah der verlorenen Moral“ diskutieren die Organisatoren der Ausstellung (v. li.) Jutta Gerdes, Karsten Hage, Anna Glowienka und Stefan Schute mit Alfred Gockel (Mitte). Foto: Aloys Landwehr

Lindern (la). Selten fand die Eröffnung einer Kunstausstellung in Lindern eine solche Resonanz wie am Sonntag bei der Eröffnung der Ausstellung von Werken des in der Region besonders gut bekannten Künstlers Alfred Gockel, der einige Zeit auch in Lastrup gelebt hat.

„Die Kunst beschreibt Emotionen. Manchmal gehen die Worte aus. Hier fungiert die Kunst wie die Literatur und ruft Emotionen hervor. Zudem ist es die Aufgabe der Kunst, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten“, erläutert der jetzt in Lüdinghausen lebende Künstler sein Wirken. Die Werke sind bis zum 13. Mai in und vor dem Heimathaus in Lindern zu sehen. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe vom 16. April– entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon vorab exklusiv in der MT-App.

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

nur für registrierte User - Jetzt kostenlos registrieren!

Anzeige

Anzeige

Kostenlose Grußanzeigen

Wetter

Samstag 22ºC7ºC
Sonntag 25ºC12ºC
Montag 19ºC11ºC

Social Media

 
 

MT-ePaper

Die MT als digitale Zeitung für PC und Tablets.

Seite aufrufen

Fußzeile