Anzeige

Lokalnachrichten

Mittwoch, 10.10.2018 Lokalnachrichten - Lastrup

Polizei stoppt Fahrer: 186 Mal ohne Schein

Polnische Fahrerlaubnis verliert nach fünf Jahren die Gültigkeit
Polizei stoppt Fahrer: 186 Mal ohne Schein
Symbolfoto: dpa

Lastrup (her). In 186 Fällen ohne Führerschein gefahren sein soll ein 35-jähriger Lkw-Fahrer einer Firma aus Hatten. Wie die Polizei gestern mitteilte, wurde der Mann am Montagvormittag auf der B213 bei Lastrup angehalten und kontrolliert.

Die Beamten vermuteten, dass der Mann zu schnell unterwegs gewesen ist und auch ein Überholverbot missachtet hat. Gegen den 35-jährigen aus Polen wurden entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei der Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass die polnische Fahrerlaubnis vor mehr als fünf Jahren erteilt worden ist und der Mann inzwischen einen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

„Rein rechtlich spricht man von einem ordentlichen Wohnsitz in Deutschland, wenn man an mehr als 185 Tagen im Jahr in der Bundesrepublik wohnt“, erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung. Grundsätzlich dürfe man mit Führerscheinen von EU- und EWR-Staaten, die nicht abgelaufen sind, in Deutschland entsprechende Fahrzeuge fahren. Für die Klassen C, C1, CE, C1E (LKW) und D, D1, DE, und D1E (Bus) gelten dabei besondere Bestimmungen.

Die Führerscheine sind in Deutschland allerdings maximal fünf Jahre nach Erteilung gültig, auch wenn der ausstellende Staat eine längere Gültigkeit festgelegt hat. Hinzu kommt eine sechsmonatige Übergangszeit, wenn die Fünfjahresfrist und die Verlegung des ordentlichen Wohnsitzes zusammenfallen.

Nach Ablauf dieser beiden Fristen stellt jede weitere Fahrt eine Straftat dar. So kam es, dass der 35-Jährige nun im Verdacht steht, in 186 Fällen ohne eine gültige Fahrerlaubnis gefahren zu sein. So wurde ein weiteres Strafverfahren eingeleitet.

Darüber hinaus wurde die Rechtslage dem Arbeitgeber des Mannes erläutert. Der verantwortlichen Person im Betrieb droht nun ebenfalls ein Strafverfahren, in diesem Fall wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Die Polizei empfiehlt Firmen und Privatpersonen, sich eingehend zu informieren, um etwaige Bußgeld- und Strafverfahren zu vermeiden. Für nähere Informationen hat die Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ein entsprechendes Merkblatt herausgebracht.

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

Eine Kommentierung dieses Artikel ist nicht möglich.

Anzeige

Anzeige

Wetter

Donnerstag 4ºC-1ºC
Freitag 1ºC-3ºC
Samstag 0ºC-3ºC

Anzeige

Social Media

 
 

MT-Weihnachtsaktion

Beilagenwerbung

MT-ePaper

Die MT als digitale Zeitung für PC und Tablets.

Seite aufrufen

Prämienwerbung

Jetzt einen neuen Leser werben und eine attraktive Prämie erhalten!

lwl_winter2018

Anzeige

Fußzeile