Lokalnachrichten

Donnerstag, 10.10.2019 Lokalnachrichten - Saterland

„Man ist ja doch irgendwie verunsichert“

„Man ist ja doch irgendwie verunsichert“
Klares Wasser: Hans-Jürgen Lohaus (links) bringt Harald Gülzow eine Flasche mit Wasser aus seinem Brunnen in Scharrel, das er auf Belastungen durch Nitrat, Bakterien und andere Stoffe testen lassen will. Foto: Stix

Von Heiner Stix

Ramsloh. Knapp 30 Gartenbesitzer und Landwirte haben kurz nach halb elf bereits eine Flasche mit Brunnenwasser am Labormobil von Harald Gülzow auf dem Parkplatz hinter dem Saterländer Rathaus abgegeben. Sie wollen von dem Physiker der Umweltorganisation VSR Gewässerschutz wissen, ob sie ihr Wasser bedenkenlos für Blumen, Gemüse, Planschbecken und Haushalt oder gar als Trinkwasser nutzen können.

Einer von ihnen ist Hans-Jürgen Lohaus. Er hat seinen zwölf Meter tiefen Brunnen in Scharrel kürzlich erst reaktiviert und will jetzt wissen, genauer wissen, wie es um sein Wasser bestellt ist. „Wir wollen für die Gartenbewässerung weniger Leitungswasser verschwenden“, sagt er, „aber man ist wegen der vielen Nachrichten zur Umwelt- und Wasserbelastung ja doch irgendwie verunsichert.“ Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe am 10. Oktober entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon vorab exklusiv in der MT-App.

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

nur für registrierte User - Jetzt kostenlos registrieren!

Anzeige

Anzeige

Wetter

Donnerstag 16ºC11ºC
Freitag 16ºC9ºC
Samstag 15ºC9ºC

Beilagenwerbung

Social Media

 
 

MT-ePaper

Die MT als digitale Zeitung für PC und Tablets.

Seite aufrufen

Fußzeile