Cappeln

Dienstag, 18.06.2019 Lokalnachrichten - Cappeln

Tote Greifvögel: Jäger muss 5400 Euro zahlen

Tote Greifvögel: Jäger muss 5400 Euro zahlen
Foto: Archiv/Frye

Schwichteler (mni) . Das Vergiften von neun unter Artenschutz stehenden Greifvögeln hat jetzt für einen Jäger aus dem Landkreis Cloppenburg harte Konsequenzen – er muss 5400 Euro Strafe zahlen. Außerdem muss er damit rechnen, dass ihm der Jagdschein und die Waffenbesitzkarte entzogen werden. Die Kreisverwaltung hat der Redaktion eine jagdrechtliche Prüfung bestätigt.

Im April vergangenen Jahres waren in einem Waldstück zwischen Vestrup und Schwichteler neun tote Greifvögel entdeckt worden, zudem mit Gift versetzte Tauben und Eier, die als Köder für die streng geschützten Bussarde und Habichte ausgelegt waren. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe am 19. Juni entweder frisch gedruckt oder ab 1 Uhr online als ePaper oder schon vorab exklusiv in der MT-App.

FacebookTwitter

Artikel kommentieren

Eine Kommentierung dieses Artikel ist nicht möglich.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

MT-Bildergalerie

In unserer Galerie sehen Sie Fotos von Veranstaltungen aus dem Landkreis Cloppenburg. 

Seite aufrufen

MT-Stellenmarkt

Aktuelle Stellenangebote
aus der Region

Seite aufrufen

MT-Abonnement

Alles rund um Ihr Zeitungsabo, Umzugsmeldungen und Urlaubsnachsendungen finden Sie hier.

Mehr Informationen erhalten Sie hier!

Die MT als digitales ePaper

Lesen Sie die MT online oder per App.

Buchen Sie als bestehender Printabonnent Ihr Digital-Abo für 5,90 Euro dazu oder schließend Sie ein reines ePaper-Abonnement für 19,00 Euro ab. Oder blättern Sie kostenlos durch unsere Sonderveröffentlichungen und Beilagen.

Seite aufrufen

Fußzeile